logo_green-6

Warum ist die rechte Schulter unbedeckt?

I
hr werdet euch vielleicht schon gefragt haben, warum das Gewand, das buddhistische Mönche und Nonnen tragen, so um den Körper gewickelt wird, dass der rechte Arm und die Schulter unbedeckt bleiben. Das war schon vor fast 2000 Jahre so, wie ihr auf der Steintafel seht.

Diese Steintafel stammt aus Gandhara, das ist eine Region die sich heute im  Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan befindet. Sie wurde zwischen 100 und 200 nach Christi Geburt hergestellt.

Übrigens wurde die römische Toga, das Ober-Gewand, das die römischen Bürger trugen, ebenfalls so um den Leib gewickelt, dass die linke Schulter bedeckt wurde und die rechte frei blieb.

Woher kommt es, dass im alten Indien, im alten Griechenland und auch im alten Rom die rechte Schulter eher unbedeckt blieb?

Das hat damit zu tun, dass diese Kulturen ursprünglich zusammengehörten, was man auch an der Sprache erkennen kann. Das Griechische, Lateinische und das Indische gehören zu einer Sprachfamilie, die man das  Indogermanische nennt. Ihr merkt es zum Beispiel noch an dem Wort  “Vater”. Mit dem deutschen Vater verwandt sind im Sanskrit (Altindisch) pitar, im Griechisch pater, im Lateinischen pater, sowie  alt-, neuirisch athir (ahir).

Das deutsche Wort rechts stammt von dem indogermanischen Wort reg ab. Die ursprüngliche Bedeutung von reg war geradeaus, aufrichten, recken, gerade richten. Das Wort reg wurde auch benutzt, um das Gute, Wahre und Vollkommene auszudrücken. Wir merken das noch an dem deutschen Wort Recht und richtig.

Das  heißt, dass richtig und rechts ganz früher mit dem gleichen Wort wie dem für gut und wahr bezeichnet wurden. Daher kommt, dass die rechts Seite als die gute und zugleich richtige Seite bezeichnet wird. Wenn man die rechte Schulter unbedeckt zeigt, bedeutet das übertragen,  dass man das Gute und Wahre nicht bedeckt hält, sondern der Welt zeigt. Gleichzeitig bedeckt man das weniger Gute, das Linke (damit verwandt  ist jemanden linken wollen) und linkisch.

Auch dass wir uns mit der rechten Hand begrüßen und früher alle Kinder mit der rechten Hand schreiben lernten hat darin seinen Ursprung.

 

 

[buddhakids.de] [Buddha] [Buddhas Lehre] [Schulen] [Leben] [ein Waldmönch erzählt] [ein Lama erzählt] [eine Nonne erzählt] [ein Kung-Fu Meister antwortet] [eine Nonne im Gefängnis] [eine Maechi antwortet] [Luft holen] [Hirnforschung] [die freie Schulter] [eine Verlegerin] [ein Meditationslehrer] [Machen] [Stell deine Frage] [Eltern und Schule] [Lies ein Buch] [Hör mal rein] [Was ist neu] [Impressum]