logo_green-6

Was steckt dahinter, wenn Menschen die Umwelt zerstören?

Oft sind es große Firmen, die versuchen so viel Geld wie möglich zu verdienen und dabei die Umwelt mit ihren giftigen Abfällen kaputt machen. Hauptsache der Gewinn stimmt. Eine solche Firma hat natürlich immer auch einen Chef, der sagt wo es lang geht. Der ist der eigentliche Verantwortliche. Nur wenn der Chef einsieht, dass viel Geld machen, egal mit welchen Folgen, allein nicht das Hauptziel einer Firma sein kann, wird sich etwas ändern.

Ein solcher Fall ereignete sich vor kurzem: Die steinreiche und weltberühmte Opernsängerin Lotte Mackarelli hatte einen Auftritt im Opernhaus in Kopenhagen.

 Die Oper ist wunderschön am Meer gelegen, und zu dem Auftritt strömten tausende Fans in die Stadt.

Kopenhagen quoll über mit Mackarelli-Fans. Jeder wollte sie sehen und hören, allein das war natürlich nicht möglich, da es im Opernhaus nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen gab. Zum Glück wurden überall in der Stadt Public Viewings ermöglicht.

Gerade als die Mackarelli im Opernhaus ihre Eröffnungs-Arie singen wollte, bekam sie einen fürchterlichen Hustenanfall und brach auf der Bühne zusammen.

 Sie würgte und hustete, sie keuchte und schüttelte sich, doch sie bekam keinen gescheiten Ton mehr heraus.

 Was war geschehen?

Lotte Mackarelli hatte einen Frosch im Hals - allerdings einen echten.

Dieser Frosch entpuppte sich als Abgesandte der Wasserwelt, der sie darauf aufmerksam machen wollte, dass ihre Firmen, vor allem die Öl-Förderfirmen auf dem Meer, verantwortlich für die größte Meeresverschmutzung aller Zeiten sind, die das Leben im Meer dabei ist auszulöschen. Als die Opernsängerin das hört, glaubt sie es erst nicht. Denn sie meint, doch nichts anderes getan zu haben, als Geld verdienen zu wollen. Sie hat es nicht einmal mitbekommen, dass ihre Firmen das Wasser verseuchen!

Erst als sie nachforscht und erfährt, dass es wirklich so ist, bestellt sie erschrocken und beschämt die Geschäftsführer ihrer Öl-Förderfirmen zu sich. Sie hofft, dass noch Zeit genug bleibt, um die Schäden wieder gut zu machen.

Es stellt sich heraus, dass ihre Mutter ihr immer gesagt hatte: “Kind, Geld macht glücklich!” Und da Lotte Mackarelli immer noch nicht glücklich war, meinte sie, noch nicht reich genug zu sein. Aus diesem Grund kaufte sie sich eine Firma nach der anderen, und wies die Geschäftsführer an, so viel wie möglich Gewinn zu machen - was diese auch taten.

Solche kleinen Sätze, die man als Kind in den Kopf gepflanzt bekommt, können der Grund für ungeheure Ausmaße an Umweltzerstörung sein! 

Wenn du mehr über den Fall wissen möchtest, dann lies bei

Lotte Mackarelli wacht auf” nach.

 

 

[buddhakids.de] [Buddha] [Buddhas Lehre] [Schulen] [Leben] [Machen] [Kraft und Ruhe Tanken] [Natur-Mandala] [Geschichten] [Achtsam sein] [Versuch mal meditieren] [Übung macht den Meister] [Worte] [Brief einer Kuh] [Natur- und Umweltschutz] [Gutes tun] [Kalligrafieren] [Stell deine Frage] [Eltern und Schule] [Lies ein Buch] [Hör mal rein] [Was ist neu] [Impressum]